Landesvorstand GGG Niedersachsen

14.09.2016

Am 13. September fand die Mitgliederversammlung der GGG in der IGS Peine statt. Die MV war gut besucht. Der Vorstand unter der „alten“ Vorsitzenden Susanne Pavlidis legte einen Rechenschaftsbericht vor, der die vielen Aktivitäten der GGG in Niedersachsen in den letzten beiden Jahren darstellte, beispielhaft:

  • als Interessensverband für Gesamtschulen gegenüber der Landesregierung,
  • als Beraterin für Schulträger bei der Neugründung von Gesamtschulen,
  • als Trägerin und Veranstalterin von Fortbildungen für gesamtschulspezifisches Lernen und für Schulleitungsteams.
  • Als „Networker“ für Kollegien und Schulleitungen,
  • uvm.

2016 Vorsitzender MeisnerTDie Versammlung setzte sich intensiv mit dem Entwurf von Wahlprüfsteinen zur nächsten Landtagswahl auseinander und ergänzte die Vorschläge des Vorstands. Die Wahlprüfsteine werden überarbeitet und allen Mitgliedern der GGG in Niedersachsen spätestens im Frühjahr 2017 zur Kenntnis gebracht werden. Die Mitgliederversammlung dankte der scheidenden Vorsitzenden, Susanne Pavlidis, für ihr hohes Engagement und ihre kompetente, effektive Sacharbeit im Sinne der Gesamtschulen. Susanne Pavlidis hatte das Amt der Landesvorsitzenden für insgesamt vier Jahre inne. Sie arbeitet als Beisitzerin weiterhin im Vorstand mit.

Als neuer Vorsitzender wurde Andreas Meisner gewählt.

Ein großes Dankeschön gab es auch für die IGS Peine für die perfekte Organisation der vorangegangenen Fachtagung und der Mitgliederversammlung.

 

 

11.09.2016

Die Gesamtschulen in Niedersachsen bleiben nach Einführung der „inklusiven Schule“ die Nummer Eins für Eltern, wenn es um inklusiven Unterricht geht (siehe auch: Länderbericht 2/2016). Die Forderungen der GGG an die Landespolitik bleiben auch deshalb bestehen: Gleichstellung für alle Lehrämter, also auch und vor allem die Möglichkeit für Förderlehrkräfte, eine Gesamtschule als Stammschule zu haben und nicht nur abgeordnet zu werden sowie das Recht auf Bewerbung für eine Funktionsstelle. Hier scheint es im politischen Bereich Bewegung zu geben. Das Beamtenrecht soll verändert werden.

Länderbericht

 

13.07.2016

Einladung zur Mitgliederversammlung der GGG Niedersachsen am 13.09.2016 um 16:15 Uhr in der IGS Peine, Pelikanstraße 16, 31228 Peine.

Tagesordnung

13.07.2016

Bundeskongress am 26./27. September 2016, Goethe-Universität Frankfurt am Main. Mit diesem Kongress formulieren die Veranstalter ihre gemeinsame bildungspolitische Zielvorstellung für eine inklusive und demokratische Gesellschaft, in der alle Menschen an Würde und Rechten gleich sind. Die inklusive Schule ist die Basis für den sozialen Zusammenhalt und die demokratische Entwicklung einer Gesellschaft. Eine Besinnung auf diesen grundgesetzlichen und menschenrechtlichen Auftrag für unser Zusammenleben ist angesichts wachsender sozialer Ungleichheit, gesellschaftlicher Polarisierung und Desintegration und daraus resultierender Konflikte dringend geboten.

Programm

Anmeldung

13.07.2016

Workshopkongress mit Qualifizierungen,Hospitationen und Exkursionen am 18.–20. November 2016 in Münster mit Kathy Green.

Programm

22.04.2016

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

auf den folgenden Seiten finden ihr Konzepte für Sprachlernklassen und die Integration von Flüchtlingskindern in Regelklassen. Die Konzepte sind dankenswerterweise von einzelnen Schulen zur Verfügung gestellt worden. Sie sind ausdrücklich gedacht zur Ideengebung und als gedankliche Vorgaben für die Arbeit in der eigenen Schule.

Bei wörtlicher Übernahme von Bausteinen bittet die GGG um Beachtung der üblichen Regeln beim Umgang mit fremdem Gedankengut.

Die Schulkonzepte findest Du nach Regionen sortiert vor:

12.04.2016

Die GGG hat bereits im 1. Anhörungsverfahren im Frühjahr 2015 zu den Veränderungen der untergesetzlichen Regelungen Stellung genommen und dabei hervorgehoben, dass die Umstellung von vierstündigen Kursen für Grund- und Erweiterungsniveau auf dreistündig/fünfstündig sehr kritisch gesehen und von der GGG nicht als Verbesserung, sondern als Verschlechterung der inhaltlichen Arbeit wie der organisatorischen Rahmenbedingungen gewertet wird. Diese Kritik hält die GGG weiterhin aufrecht. 

Gesamte Stellungnahme

 

12.04.2016

Neben der Einflussnahme auf bildungspolitische Entscheidungen stärkt der Landesverband Niedersachsen den Schulleitungen der Gesamtschulen den Rücken. In diesem Jahr finanziert und organisiert die GGG in Zusammenarbeit mit der evangelisch-lutherischen Landeskirche Fachtagungen für Schulleitungsteams. Vier Fachtagungen für die Regionen Hannover, Braunschweig, Lüneburg und Weser-Ems mit dem Schwerpunkt „Strategien für Schulleitungsteams im Umgang mit Belastung und Stressoren“ werden angeboten. Plätze für 2-3 Personen je Schule werden vorgehalten. Die Veranstaltungen sind mit ca. 30 Teilnehmern gut nachgefragt.

Länderbericht

 

18.03.2016

2. Anhörungsverfahren zur Änderung der untergesetzlichen Regelungen wegen Umstellung der Schulzeitdauer an den Gymnasien und an den nach Schulzweigen gegliederten Kooperativen Gesamtschulen
   a) Verordnung zu den untergesetzlichen Regelungen zur gymnasialen Oberstufe sowie Ergänzende Bestimmungen zur Verordnung
   b) Verordnung über die Abschlüsse in der gymnasialen Oberstufe, im Beruflichen Gymnasium, im Abendgymnasium und im Kolleg sowie Ergänzende Bestimmungen zur Verordnung

Gesamte Stellungnahme

17.03.2016

Die Fachtagung findet voraussichtlich am 13.09.2016 unter dem Thema "Rhythmisierung des Lernens" in der IGS Peine von 10.00 - 15.00 Uhr statt.
Um 16.00 Uhr beginnt die reguläre Mitgliederversammlung des Landesverbands der GGG-Niedersachsen (ebenfalls IGS Peine). Genauere Informationen werden noch bekannt gegeben.

 

16.11.2015

Gesamtschulen sind in Niedersachsen mit anderen Schulformen per Schulgesetz gleichgestellt. Diese Gleichstellung gilt mit dem neuen Schulgesetz seit 2014 und wurde von der SPD/Grünen-Regierung unter heftigen und verleumderischen Kampagnen von CDU, Liberalen und Philologenverband durchgesetzt. Die GGG arbeitet derzeit intensiv daran, für Gesamtschulen eine „materielle“ Gleichstellung zu erreichen.